Startseite

Was heisst anpassbarer Wohnungsbau?

Keine Hexerei!

Vorausdenken wie ein Schachspieler

Anpassbarer Wohnungsbau ist möglich ohne grosse Mehrkosten, wenn frühzeitig bei der Planung die Grundrisse beachtet werden.



Diese drei Anforderungen sind zu beachten:

1. Minimale Durchgänge

Diese Tür ist zu schmal!

Türen: 80 cm breit
Korridore: min. 1.20 m

Diese Masse sind beim heutigen Standard im Wohnungsbau üblich. Denken Sie auch an Brandschutz, Zügeln, Möblierung, etc.

2. WC muss im Rollstuhl benutzbar sein

WC mind. Fläche 3.8m2 bzw min. 1.7m breit

Pro Wohnung muss mindestens ein Sanitär-Raum 3.80m2 Fläche haben, bzw. die Raumbreite darf nicht kleiner als 1.70m sein.

Beim heutigen Wohnungsbau sind Sanitärräume in der Regel grösser!

3. Stufenloser Zugang

Lift für alle

Ein stufenloser Zugang zur Wohnung ist sehr wichtig. Müssen bis zur Wohnung Höhenunterschiede überwunden werden, ist ein Lift oder eine Rampe die beste Lösung. Ob ein Lift eingebaut wird, bleibt Entscheidung der Bauherrschaft und wird vom Gesetz nicht gefordert.

Wir möchten lediglich, dass der Aussenzugang und das Treppenhaus genug breit gebaut werden, damit bei Eigenbedarf ein Treppenlift oder Plattformlift nachgerüstet werden kann.

Wohnungsbau für alle

Könnte Mona Lisa im Rollstuhl Sie besuchen?

Mona Lisa können Sie nicht mehr einladen!
Aber vielleicht Ihre betagten Eltern.

Auch wenn Treppen in Ihre Wohnung führen, können Sie mit vereinten Kräften jemanden im Rollstuhl in Ihre Wohnung hieven, vorausgesetzt das Treppenhaus ist genügend breit.
Aber stellen Sie sich vor, Ihr Besuch müsste das WC benutzen. Dann sind Sie froh, wenn Ihr Gast sich dank geeignetem Grundriss im Bad selbständig bewegen kann.

Anpassbarer Wohnungsbau ist zeitgemäss

„Wer heute das hindernisfreie bzw. behindertengerechte Bauen nicht mit einbezieht, ist nicht von dieser Welt.„

Jacques Herzog, Herzog & de Meuron Architeken, Basel

Beugen Sie vor:
Wer heute hindernisfrei plant, kann seine Wohnung auch im hohen Alter geniessen !

Secht Tipps: so wird die Wohnung sicherer

Anpassbar Wohnen

mit Klick auf das Bild, Broschure herunterladen

  • Eine tiefe Sitzfläche erschwert das Aufstehen unnötig. Mit Auflagen und speziellen Kissen kann die Sitzhöhe angepasst werden.
  • Über Bewegungsmelder gesteuerte Lichtquellen vermeiden, dass im Dunkeln Stürze passieren.
  • Hohe Türschwellen zwischen Zimmern oder zum Balkon können mit kleinen Rampen ergänzt werden. So kann die Wohnung auch mit dem Rollator befahren werden.
  • Handläufe an der Wand machen Treppen sicherer. Im Badezimmer sorgen sie ebenfalls für mehr Sicherheit und Bequemlichkeit.
  • Antirutsch-Folien im Badezimmer beugen gefährlichen Stürzen vor.
  • Vorsicht mit Teppichen, die nicht am Boden befestigt sind, sie können rutschen oder zur Stolperfalle werden.